Das bewegt uns

Neues aus dem Hause Penninger

16. September 2019

Wo sich Lusenhexe und Kräuterhexe treffen

Gläserne Destille feiert Jubiläum und eröffnet neue Ausstellung

Am Sonntag, den 15.09.2019, feierte wir das 25-jährige Jubiläum das Schnapsmuseums „Gläserne Destille“ und weihten dabei die neue Ausstellung zum Thema „Kräuter und Gewürze“ ein. Zahlreiche Besucher sowie Landrätin Rita Röhrl, der Abgeordnete Max Gibis und Juliane Schönberger vom benachbarten Gasthaus Eck zusammen mit Mutter Lydia machten das Jubiläum zu einem gelungenen Fest. Wir freuten uns sehr über das Lob von Max Gibis und Rita Röhrl für die gelungene Neugestaltung der Ausstellung.

Neben Bayerwald-Klassikern wie dem Heidelbeer-Likör „Lusenhexe“ ist Penninger vor allem für den Kräuterlikör Blutwurz oder auch den Kräutergeist Bärwurz bekannt. Anlässlich des Jubiläums installierte die traditionsreiche Brennerei deshalb eine neue Ausstellung rund um das Thema „Kräuter und Gewürze“ in den historischen Bauernhäusern. Die neue Ausstellung bringt den Besuchern Aussehen, Anwendung und Sensorik der ausgewählten Pflanzen näher. Durch Riechen und Fühlen können die Gewürze auch sinnlich erlebt werden. In kurzen Texten wird das Wissen rund um die heimische Kräuter- und Pflanzenwelt noch vertieft. Gestaltet wurde die Ausstellung von Projektleiterin Ulrike Haderer, Museumsleiter Dietmar Nachlinger und Geschäftsführer Stefan Penninger, der dieses Jahr seine Ausbildung zum Gewürzsommelier abschloss.

Neben der neuen Ausstellung entstand bei den Umbauten auch die neue „Schwarzbrenner Lounge“. Die moderne Theke mit bequemen Sitzgelegenheiten bietet Besuchern der Gläsernen Destille zukünftig die Möglichkeit die edlen Brände und Geiste der Hausbrennerei zu erleben. Edelbrand-Sommeliere Beatrix Hofeichner führten die Besucher des Fests in der Schwarzbrenner Lounge in die Welt von Whiskey, Rum und Gin ein.

Bei so viel geistigen Einflüssen durfte natürlich das leibliche Wohl nicht zu kurz kommen. Bei Live-Musik konnten die Gäste die kulinarischen Köstlichkeiten aus der hauseigenen Schwarzbrennerhütte, im Hof der Gläsernen Destille oder des benachbarten Gasthaus Eck genießen. Besonders die von den Mitarbeiterinnen der Gläsernen Destille selbstgebackenen Kuchen und Torten kamen bei den Gäste gut an.

31. Juli 2019

Penninger lagert Whisky im Elektroauto

Wir lagern unseren ersten Penninger-Whisky ganz ungewöhnlich – im Tesla Model 3! Zur wortwörtlichen Schnell-Lagerung, dem „Rapid Aging“, der kostbaren ersten Liter des eigendestillierten Getreidebrands verwenden wir die umweltfreundliche Bewegungsform der Elektromobilität. Stefan Penninger fährt seit April 2019 zu jeder passenden Gelegenheit mit einem Kleinfass aus dem typischen Eichenholz im Kofferraum. Der zum Laden und zur Fahrt des Fahrzeugs verwendete Strom wird zu 100% regenerativ aus Wasserkraft erzeugt.

„Natürlich ist dies ein kleiner Spaß, ein Gag, den wir uns hier erlauben. Weil wir damit aber weiter auf die Notwendigkeit des Übergangs zur Elektromobilität im Klimakontext aufmerksam machen, hat es einen ernsten Hintergrund. Und wenn dann noch ein toller Whiskys dabei rauskommt, freuen wir uns über diesen Spaß umso mehr.“, erläutert Stefan Penninger, Destillateurmeister und Edelbrandsommelier.

Warum wir auf diese ungewöhnliche Lagerform setzen, ist leicht erklärbar. Lagerung und Transport von fassgelagerten Spirituosen hat lange Geschichte. Früher musste Whisky mit Pferdewägen oder auf Schiffen zum Verbraucher kommen. Die dafür verwendeten Holzfässer veränderten den Geschmack des ursprünglichen Whiskys sehr zum Positiven. Die Bewegungen und Vibrationen der Flüssigkeit im Fass während der Autofahrt beschleunigen den Alterungsvorgang unseres Whiskys – je schneller sich die Moleküle im Destillat bewegen, desto zügiger die Extraktion aus dem Holz.

Das beschleunigte „Aging“ des Whiskys hat noch einen weiteren Vorteil. So kann das Destillat relativ zügig aus dem Kleinfass im Elektrowagen wieder in eine stationäre Lagerung überführt, und durch frisches, ungelagertes Destillat ersetzt werden. So können wir mit nur einem kleinen Fass im Laufe der Jahre doch eine sinnvolle Menge an Whisky altern lassen.

5. Juni 2019

Feierliches Richtfest des Neubaus in Waldkirchen

Fast genau ein Jahr nach dem Spatenstich für den neuen Standort der Hausbrennerei Penninger in Waldkirchen fand am 05.06.2019 das Richtfest des Bauvorhabens statt. Die Geschäftsführung um Reinhard und Stefan Penninger sowie Christoph Bauer feierten zusammen mit den Mitarbeitern, mit Landrat Sebastian Gruber und Bürgermeister Heinz Pollak sowie den beteiligten Bauunternehmen. Bei strahlendem Sonnenschein waren insgesamt über 60 Gäste erschienen. Wie es sich für eine Schnapsbrennerei gehört, wurde natürlich nicht mit dem traditionellen Glas Sekt auf die Fertigstellung des Dachstuhls angestoßen, sondern mit einer exklusiven Spirituose.

Die Geschäftsführung der Hausbrennerei bedankte sich bei den Bauunternehmen und bei den eigenen Mitarbeitern für die tolle Arbeit, die das Bauprojekt am Kreisverkehr erst möglich macht. Stefan Penninger erläuterte zudem die Komplexität des Projekts, bei dem viele verschiedene Gewerke und Kompetenzen zusammenkommen müssen. Der Grafenauer Landrat Sebastian Gruber bedankte sich für das Bekenntnis zur Region durch die Firma Penninger und deutete das sonnige Wetter – sowohl am Richtfest als auch beim Spatenstich vor einem Jahr – als gutes Omen für das Bauvorhaben. Ebenso gratulierte der Waldkirchener Bürgermeister Heinz Pollak zusammen mit Vertretern des Stadtrats zum gelungenen Richtfest.

Bei der gemeinsamen Besichtigung der Baustelle konnte nun bereits der spätere Besucherrundgang nachvollzogen werden, der von der Ausstellung im vorderen Gebäude über die seitlich angrenzende Brennerei bis in die hinten liegenden Produktionsgebäude führt. Die Fertigstellung des Baus ist in der ersten Jahreshälfte 2020 geplant. Nach dem Umzug müssen dann zunächst die neuen Abläufe und Aufgaben etabliert werden, bevor die ersten Besucher die Herstellung der Penninger Spezialitäten live miterleben können.

6. März 2019

Penninger Balsamessige mit neuem Preis

Die Penninger Balsam-Essigzubereitungen sind ab sofort in unseren Penninger Läden und im Onlineshop zum vergünstigten Preis von 6,90 Euro zu erhalten. Die Essigzubereitungen gibt es in fünf verschiedenen Geschmacksrichtungen: Schlehen, Waldfrucht, Blutwurz und neu seit 2018 Quitten und Birnen. Sie eignen sich zum Verfeinern von Salaten und anderen Speisen.
Der Schlehen Balsam eignet sich für klassischen Tomaten-Mozzarella-Salat, verfeinert aber auch Vanilleeis. Waldfrucht Balsam ist ideal zu Weichkäse und frischem Obst, Birnen Balsam hingegen zu Hartkäse und Feldsalat. Eine fruchtige Note bringt der Quitten Balsam zum Vanilleeis, aber auch zu herzhaften Gerichten mit Gemüse passt er perfekt. Alle Fruchtessige sind mit kaltem Mineralwasser oder Sekt aufgespritzt besonders erfrischend.
Der Blutwurz Balsam sticht mit seiner Wurzelbasis aus der Balsamessig-Reihe hervor. Er verfeinert deftige Gerichte wie Schweine- und Wildbraten sowie Wurst- und Krautsalat.
Es lohnt sich also, alle fünf Essige einmal auszuprobieren!