Das bewegt uns

Neues aus dem Hause Penninger

9. November 2021

Absage der Penninger Hofweihnacht

Aufgrund der aktuellen pandemischen Situation haben wir uns schweren Herzens dazu entschlossen unsere Hofweihnacht am 3. und 4. Adventswochenende abzusagen. Wir hatten uns schon alle sehr darauf gefreut und werden in 2022 einen neuen Versuch starten, insofern die Lage dann entspannter ist.
Wir hoffen auf euer Verständnis!

28. Oktober 2021

Was war los im letzten Jahr bei Penninger

In unserer jährlichen Hauszeitung „Flaschenpost“ versorgen wir euch mit News aus dem Hause Penninger. Es geht um guten Kaffee und die perfekte Pizza, natürlich auch um Hochprozentiges wie den traditionellen Bärwurz – jetzt unter geografischen Schutz gestellt – oder einen feinen Whisky, den wir für die Brauerei Schönramer brennen durften. Wir blicken zurück auf 20 Monate Penninger in Waldkirchen und 20 Jahre Penninger in Oberstaufen. Außerdem stellen wir Kolleginnen und Kollegen vor, die seit dem letzten Jahr dazu beitragen, dass die Penninger-Spezialitäten den Weg zu euch nach Hause finden.

Die ganze Flaschenpost findet hier.
Viel Spaß beim Lesen!

Erster Whiskey aus dem Penninger Whisky-Hof

2017 wurde das Fasslager im Kreuzkeller-Gewölbe des Penninger Whisky-Hofs in Kirchham im Rottal eingeweiht. Seitdem lagerten dort Original-Amerikanische-Weißeiche-Fässer, gefüllt mit Bourbon aus den USA. Nach eingehender sensorischer Prüfung wurden jetzt neun der Fässer geleert. Der Whiskey steht nun unter dem Namen Kirchham Cask in den Regalen und überzeugt mit warm-würzigen Anklängen von Nelken und Sandelholz. Der neue Whiskey ist in den Penninger-Läden und in den Onlineshops verfügbar.

Jetzt kaufen

27. Oktober 2021

Penninger Fasslager trägt Früchte

460 Flaschen fassgelagerter Apfelbrand und 1100 Flaschen fassgelagerter Marillenbrand stehen für euch bereit. Die beiden fruchtigen Obstbrände aus dem Holzfass stammen aus unserem neuen Fasslager, in dem wir einige Schätze reifen lassen. Neben Eichenfässern mit Getreidebrand, der zu Whiskey heranreift, wurden dort auch die beiden Obstbrände veredelt.

Der sortenreine Apfelbrand wurde aus Rubinette-Äpfeln vom Klosterberg Passau gebrannt. Rubinette ist eine spätreife Schweizer Kreuzung aus Golden Delicious und Cox Orange, die dem Brand einen vollen, würzigen Geschmack verleiht. Der klare Apfelbrand wurde ein halbes Jahr in Ex-Cognac-Fass gereift, was ihm nicht nur eine goldene Färbung, sondern auch eine edle Vanille- und Muskat-Note verleiht.

Marillenbrand ist eine der beliebtesten und teuersten Obstbrand-Sorten. Sein intensiv blumiger, süßlicher Geschmack begeistert Liebhaber und Kenner. Neun Monate im ehemaligen Penninger-Whiskey-Fässern gereift, wird das Geschmacksprofil des Brands mit intensiven Kakao-Noten abgerundet. Die Ex-Bourbon-Fässer machen den Marillenbrand zu einem außergewöhnlich harmonischen Brand.

Die neuen Obstbrände sind echt Raritäten: Geplant waren je Sorte 2000 Flaschen, von den veredelten Bränden wurden dann aber deutlich weniger in die nummerierten Flaschen gefüllt. Ihre limitierten Vorgänger, Tresterbrand und Cassisgeist, waren schnell ausverkauft – also nicht zu lange warten!

Freut euch auf edle Genussmomente mit unseren neuen Fruchtschätzen!

Hier erhältlich